Bund Deutscher
Schiedsmänner und Schiedsfrauen e.V. – BDS –
Bezirksvereinigung Hagen

Rede des Vors. Trommer in Hannover am 17. Juni 2011

Die Vorsitzende der BzVgg Hannover-Bückeburg, Kollegin Jutta Hinsch, konnte zahlreiche Gäste sowie eine stattliche Abordnung der BzVgg Dessau-Roßlau begrüßen.

Am 17. Juni 2011 feierte die BzVgg Hannover-Bückeburg mit einer sorgfältig organisierten Veranstaltung im Rathaus von Hannover ihr 60-jähriges Bestehen sowie die 10-jährige Partnerschaft mit der BzVgg Dessau-Roßlau in Sachsen-Anhalt. Neben Abgeordneten der Landtagsfraktionen waren auch die Präsidentin/die Präsidenten der Landgerichte Bückeburg, Hannover und Hildesheim eingeladen und sprachen ein Grußwort. Als Hausherr in Vertretung des Oberbürgermeisters von Hannover richtete Herr Dr. Hansmann das Wort an die Anwesenden.

Trommer: "Hören Sie auf die Stimmen aus den Bezirksvereinigungen!"

Ferner erging eine Einladung mit der Bitte um eine Ansprache auch an den Vorsitzenden der BzVgg Hagen. Der Vors. Klaus Trommer kam dieser Bitte gerne nach. Er ging in seinen Worten u.a. auf die Stellung des Schiedsamtes in Niedersachsen ein sowie auf die bisherigen Leistungen der Schiedsfrauen und Schiedsmänner: "Die Struktur, Ausprägung und Ausbau des Schiedswesen in Niedersachsen ist nahezu ausschließlich den Schiedsfrauen und Schiedsmännern zu verdanken. Auf deren Arbeit geht zu wesentlichen Teilen der vielzitierte Nachbarfrieden zurück. Und es wird niemand verübeln, daß wir gerade an einem Tag wie heute besonders daran erinnern dürfen. Aber wir erhoffen uns natürlich auch von den öffentlichen und gesellschaftlichen Entscheidungsträgern eine faire Bewertung, fast möchte ich sagen, eine anerkennende Antwort, wenn es darum geht, beispielsweise Schiedämter neu zu besetzen oder Schlichtungsaufträge besonderer Art zu verteilen."

Und: "Die Bezirksvereinigungen sind sicherlich nicht alles, aber ohne die Bezirksvereinigungen ist alles nichts. Das sind die tragenden Säulen im Geflecht der Schiedsämter. Ich wende mich daher auch und gerade an die hier anwesenden Gesprächspartner aller Institutionen, Ebenen und Behörden: Hören Sie auf die Stimmen aus den Bezirksvereinigungen."

Interessante Gespräche am Rande

Besonderer Wert solcher Veranstaltungen birgt der persönliche Austausch von Positionen und Meinungen. Hier diskutieren der rechtspolitische Sprecher und stv. Fraktionsvorsitzende der FDP-Fraktion im Niedersächsischen Landtag, Prof. Dr. Dr. Roland Zielke und der Vors. der BzVgg Hagen Klaus Trommer über das sich in der entscheidenden Phase befindende neue "Gesetz zur Förderung der Mediation und anderer Verfahren der außergerichtlichen Konfliktbeilegung". Später gesellte sich der Sprecher für (u.a.) Rechts- und Verfassungspolitik der Landtagsfraktion Bündnis90/Die GRÜNEN, Helge Limburg, hinzu.

In der Mitte: Prof. Dr. Dr. Zielke; rechts: Trommer; links: SchM Heinsohn aus Springe

Eine runde Sache

Die gut vorbereitete Veranstaltung wurde durch die allseits warmherzige und harmonische Atmosphäre belohnt. Fleißige Helferinnen und Helfer um die Vorsitzende Frau Hinsch und den stv. Vorsitzenden Herrn Dr. Nolte hatten ganze Arbeit geleistet. Eine lockere, fast familiäre Atmosphäre mit eleganter Festgestaltung zeugte von schönem Zusammenhalt in der Bezirksvereinigung und einer für beide Seiten fruchtbaren Partnerschaft mit der BzVgg Dessau-Roßlau.

 

Gute Organisation ist alles.
v.l.n.r. Koll. Koschig (Ehrenvors. der LV Sachsen-Anhalt), Fr. Hinsch, Hr. Dr. Hinsch, Koll. Neumann (Ehrenvors. BzVgg Hannover-Bückeburg), Trommer


Alle Fotos mit freundlicher Genehmigung von Eike Loos, SchM in Haste und Presse- und IT-Beauftragter der BzVgg Hannover-Bückeburg